Eat: Kürbis-Liebe

Die Herbstzeit ist zwar nicht immer die schönste Zeit des Jahres, aber etwas Schönes bringt der Herbst (neben dem goldenen Blätter-Anblick) doch mit sich: den Kürbis. Hätte man mir vor einigen Jahren gesagt, dass der Kürbis mal eines meiner Lieblingsgemüsesorten sein wird, hätte ich es nicht geglaubt. Das hat sich allerdings geändert… Mittlerweile gibt es ihn in den unterschiedlichsten Varianten.

Hier meine Top 3 Kürbisgerichte für den Herbst :)

1. Cleane Kürbis-Brownies

 Chocolate Pumpkin Brownie

Für den Teig:
1 EL Sesam
150 g Vollkornmehl/Dinkel- oder ein anderes gesundes Mehl
150 g Kürbis (ich habe einen kleinen, halben genommen)
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1-2 Msp Vanillemark
3-4 EL Kakaopulver
50 ml Pflanzenöl (ich habe Kokosöl genommen)
250 ml Pflanzenmilchmilch (Ich habe Kokosmilch gewählt)
200 ml Agavendicksaft,Honig oder Stevia
100 g kleingehackte Walnüsse, Mandeln oder Cashewnüsse

Für die Glasur:
1 TL Walnüsse oder Haselnüsse
1 TL Cashewkerne
30 g Kokosöl
20 g Kakakopulver
20 g Agavendicksaft
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 TL Kokosflocken

Zubereitung des TeigsRaw  Chocolate Pumpkin Brownie
Den Hokkaido in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen, bis er weich ist. Wenn der Kürbis gar ist, kann man ihn ganz leicht mit einer Gabel zerdrücken, sodass er anschließend mit den anderen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz, Vanille, Öl, Nüsse und Kakaopulver) mit einem Handmixer vermengt werden kann. Nach und nach die Milch hinzufügen, bis der Teig eine cremige Konsistenz hat. Ein Backblech mit Pflanzenöl bestreichen und mit Sesam ausstreuen und den Backofen vorheizen. (180 Grad Umluft, Stufe 2 Gasherd)
Anschließend den Teig auf dem Backblech gleichmäßig verteilen und für circa 20 Minuten in den Ofen schieben. Nach dem Ofengang müssen die Brownies erstmal abkühlen.

Zubereitung der Glasur
Kokosöl, Kakaopulver, Agavendicksaft, Salz und den Zimt mit den kleingehackten Nüssen vermengen und über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen lassen und anschließend über die abgekühlten Brownies verteilen. Anschließend erneut abkühlen lassen, oder das Backblech in den Kühlschrank stellen.

2. Kürbis-Pommes mit Feige-Avocado-Schafskäse-Dip
Kürbis-Pommes

Für die Kürbis-Pommes:
1 halber Hokkaido-Kürbis
1 EL Oregano
1 EL Walsnussöl
1 Prise Salz
Etwas Pfeffer
Etwas Chilli
Etwas Paprikapulver

Zubereitung der Pommes
Den Kürbis in Pommes schneiden und in einer Schale mit 1-2 EL Oregano, etwas Salz, Pfeffer, Chilli, Walnussöl und Paprikapulver vermischen. Anschließend auf einem Backblech verteilen und in den vorgeheizten Backofen für circa 20-30 Minuten schieben. Immer schön reinschauen, wenn die Kürbis-Pommes einmal braun geworden sind, werden sie ganz fix schwarz…

Für den Dip:
1 TL Feigensenf oder 1 Soft-Feige
1/2 Avocado
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL Schafskäse
Prise Salz
Etwas Pfeffer
1 TL süßer Senf

Zubereitung des Dips
Den Feigensenf (oder die Soft-Feigen, kleingeschnitten), die Avocado, den zerkrümelten Schafskäse (oder wahlweise auch Ziegenfrischkäse), eine Prise Salz, etwas Pfeffer und einen TL süßen Senf (ganz wichtig, wenn ihr keinen süßen Senf da habt, mixt ein wenig normalen Senf mit Agavendicksaft oder Honig)  in einen Messbecher geben und gut pürieren. Anschließend mit den Kürbis-Pommes servieren und eindippen. YAMMI

3. Kürbis-Möhrenbrot

Kürbisbrot

Für den Teig:

250 g Dinkelmehl
250 g Hokkaido Kürbis
2 Möhren
2 Eier
250 g Quark
1 Pck. Backpulver oder ein TL Trockenhefe
1 TL Salz
100 g Nüsse deiner Wahl
1 Eigelb
2 EL Wasseretwas Rapsöl

Zubereitung des Teigs
Die Möhren schälen und anschließend raspeln. Den Kürbis in kleine Stücke schneiden, in einen Topf mit Wasser geben und kochen, bis er weich ist. Anschließend mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit Möhren, Mehl, Eiern, Quark, Backpulver (oder Hefe) zu einem glatten Teig verrühren. Im Anschluss die Nüsse untermischen. WICHTIG: Bei der Zubereitung mit Hefe den Teig circa eine Stunde abgedeckt gehen lassen.
Eine Kastenform mit dem Rapsöl einfetten und den Teig hineingeben. Im Anschluss mit einem scharfen Messer die Oberseite des Brotlaibs einritzen und anschließend mit dem Gemisch Eigelb und Wasser (was vorher verquirlt wurde) bestreichen.
Für circa 60 Minuten auf der mittleren Schiene bei 200°C oder Stufe 4 beim Gasherd backen.

Lasst es euch schmecken :)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Eat: Kürbis-Liebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s